Sehr geehrter Besucher, Sie nutzen leider eine stark veraltete Browserversion.
Zur optimalen Darstellung und vollen Funktionalität unserer Seite sollten Sie stets
die neuesten Browsergenerationen verwenden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Seitenkopf



Hauptinhalt




Unser Shop-Fulfillment: Passgenaue Lösungen für individuelle & komplexe Anforderungen

Sie suchen nach einer optimalen Möglichkeit, damit Ihre Vertriebsteams den Werbemittelbedarf effizient online abwickeln können? Ihre Kunden sollen über einen attraktiven Onlineshop direkten Zugriff auf Ihre Merchandisingartikel haben? Nutzen Sie unsere Fullservice-Module für Ihren Erfolg.

Bestandteile der STUCO eCommerce Dienstleistung

  • Beratung & Projektmanagement

    • Konzeption und Projektberatung.
    • Koordinierung der zur Umsetzung benötigten Spezialisten, der Kreativabteilung, Programmierer, Buchhaltung, Akquisiteure, Kreditkarteninstitute, usw.
  • Prozessanalyse

    • Analyse der bestehenden Prozesse und Ausarbeitung von Verbesserungspotential.
    • Konzipierung einer auf die Bedürfnisse abgestimmten E-Commerce-Plattform.
    • Dokumentation der Anforderungen in einem nachvollziehbaren Lastenheft.
  • Screen Design & Programmierung

    • Entwurf eines CI-konformen Screen Designs für die E-Commerce-Plattform.
    • Erstellen eines Lastenheftes, Abstimmung mit den Programmierern, Koordinierung der Umsetzung und abschließendes Testing des Shops.
  • Stammdatenpflege & Bebilderung

    • Aufnahme und Abstimmung der zum Betrieb benötigten Stammdaten.
    • Stammdatenerfassung im Webshop und im STCUO WWS.
    • Bebilderung aller Artikel auf Wunsch als 3D-Animation.
  • Pflege, Support & Hosting

    • Hosting und Übernahme sämtlicher Wartungs- und Pflegearbeiten.
    • Zukunftsorientierte Sicherstellung der Lauffähigkeit und Schließung von Sicherheitslücken durch die Installation der nötigen Servicepacks und Release Versionen.
  • Integration externer Systeme

    • Anbindung des Webshops über OCI-Anbindungen in die EDV der Mandanten.
    • Erstellung von CSV-Dateien zur Überführung von Bestands- und Abrechnungsdaten.
    • SAP-Anbindung zum Artikelstammdaten- und Benutzerdatenabgleich.

Konzeption

  • Planungsphase

    Zu Beginn werden in einem ausführlichen Gespräch bei Ihnen vor Ort die gewünschten Prozesse, die zukünftig über Ihren Webshop ablaufen sollen, angesprochen. Die Erfassung und Analyse der Ist-Situation im Abgleich mit den von Ihnen formulierten Zielvorstellungen gewährleistet dabei eine fundierte Entscheidungsgrundlage, um für Sie die genau passende Webshop-Lösung zu entwickeln und umzusetzen.


Screen Design

  • Look & Feel analog Ihrer CI Richtlinien

    In Anlehnung an Ihre Corporate Identity und zugeschnitten auf Ihre ganz individuellen Anforderungen richtet STUCO für Sie einen maßgeschneiderten Online-Shop ein – Ihre Artikel werden ansprechend präsentiert und es wird eine intuitive und schnelle Bestellung ermöglicht.

     

     


Pflichten- und Lastenheft

Lasten- & Pflichtenhefte beschreiben die umzusetzenden Funktionalitäten. Sie dienen damit als ein systematisches Kontrollinstrument für beide Seiten und helfen bei der systematischen Planung des Webshops.

Sie legen die Aufgaben der Projektpartner detailliert fest und bieten sowohl Ihnen als Auftraggeber als auch STUCO als Auftragnehmer eine sichere Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit - Missverständnissen wird damit also vorgebeugt.

 

 


  • Inhalte Pflichtenheft im Detail

    Das Pflichtenheft sagt dem Entwickler möglichst genau, welche Anforderungen gestellt werden und dem Auftraggeber, welche Erwartungen er haben darf. Es ist für beide Seiten rechtlich bindend. Anbei ein paar zentrale Fragen, die durch das Lastenheft beantwortet werden sollen:

    • Beschreibung des zu entwickelnden Systems: Was soll gemacht werden?
    • Detaillierte Beschreibung der zu programmierenden Funktionalitäten und gewünschten Prozesse bei Nutzung der Webshop-Lösung.
    • Welche Voraussetzungen müssen berücksichtigt werden?
    • Welche Vorleistungen liefert der Auftraggeber?
    • Wieviel Entwicklungszeit steht dem Auftragnehmer zur Verfügung?
    • Welche Akteure haben welche Möglichkeiten, um Zugang zum Webshop zu erhalten?
    • Wie soll die Initialanlage des Datenmaterials erfolgen?
    • Welche Konfigurationsmöglichkeiten wird das System bieten?
    • Wie sollen die Belege aussehen?
    • In welche Phasen wird das Gesamtprojekt unterteilt und welcher Zeitplan ist angedacht?

  • Inhalte Lastenheft im Detail

    Hier ein paar Fragestellungen, die in einem Lastenheft zu beantworten sind:

    • Beschreibung des aktuellen IST-Zustandes: Worauf soll die eCommerce-Plattform aufsetzen?
    • Welche Voraussetzungen sind schon gegeben? Existiert bereits ein Webshop?
    • Beschreibung des gewünschten SOLL-Zustandes: Welche Zielsetzung verfolgen Sie mit der geplanten eComerce-Lösung?  
    • Was soll der Webshop nach Fertigstellung beinhalten?
    • Zuständigkeiten: Wer ist in dem Projekt für welche Bereiche zuständig?
    • Schnittstellen: Wer greift über welche Techniken/Systeme auf den Shop zu?
    • Funktionale Anforderungen: Über welche Funktionalitäten soll der zukünftige Webshop verfügen (User mit unterschiedlichen Berechtigungen, Art der Artikel, verschiedene Sortimentszusammenstellungen, Form der Präsentation der einzelnen Artikelansichten)?
    • Nicht-funktionale Anforderungen: Angaben zur gewünschten Zuverlässigkeit, Wartbarkeit, Benutzbarkeit etc.

Schnittstellen

 

Interessiert? Sie haben Fragen? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

 

Frank Reiman

Tel. 06562/61-864
E-Mail: f.reimann@stuco.de













Seitenfuß